Bohrinsel Nordsee | Nordseebohrinseljobs

Ölbohrinsel in der Nordsee Die erste Ölbohrinsel in der Nordsee wurde 1958 von den Niederlanden gebaut. Seit Ende der siebziger Jahre stehen bis zu 500 Bohrinseln entlang der gesamten Nordseeküste. Betrieben werden die Ölplattformen hauptsächlich von Firmen aus Norwegen, Dänemark, Großbritannien und den Niederlanden. Firmen aus diesen Ländern zählen mit zu den wichtigsten Anbietern von Nordseebohrinseljobs weltweit.

Die meisten Bohrinseln und damit auch der größte Anbieter von Bohrinsel Jobs in der Nordsee sind mit Abstand Firmen aus Norwegen. Auf deren Förderplattformen arbeiten Männer und Frauen aus der ganzen Welt. Es sind dabei Tätigkeiten vom einfachen Job als Bohrhelfer bis hin zum hochkomplexen Projekt eines Ingenieurs alles vertreten.

Auf einer Ölförderanlage zu arbeiten gilt für viele Menschen als letztes großes Abenteuer. Zudem sind die Löhne und Gehälter auf den Förderplattformen sehr hoch. Man darf jedoch nicht vergessen dass die Arbeit bzw. das Leben auf einer Bohrinsel sehr hart sein kann.

Bohrinseln entlang der Nordseeküste

Nordseeküste mit Bohrinsel Firmen aus Norwegen sind mit Abstand die größten Betreiber von Ölbohrinseln in der Nordsee. Direkt im norwegischen Meer, 200 km vor der Küste, liegt das Asgard-Ölfeld. Dessen Bohrinseln liefern jährlich ca. 10 Milliarden Kubikmeter Öl und Gas an das europäische Festland. Im nördlichen Bereich der Nordsee liegt die Förderanlage Gullfaks. Bereits 1994 stellte Gullfaks einen Förderrekord mit einer Gesamtmenge von über 600.000 Barrel Erdöl an einem einzigen Tag auf. Im westlichen Teil der Nordsee, ca. 250km vor der Küste Norwegens hat das Sleipner-Ölfeld seinen Standort. Dort befindet sich auch die Sleipner-Plattform, welche seit Jahren die zweitgrößte Nordsee-Bohrinsel darstellt.

Entlang der gesamten Nordseeküste gibt es bis zu 450 Bohrinseln und Ölplattformen. Somit ist die Nordsee eines der international bedeutendsten Fördergebiete von Erdöl weltweit und zugleich eines der größten Arbeitsgebiete für Jobs und Tätigkeiten in der Offshore-Ölindustrie.


Jobs auf Ölbohrinseln in der Nordsee

Nordseebohrinsel Mittelplate Im weltweiten Vergleich spielen deutsche Bohrinsel Firmen bei der Förderung von Erdöl keine große Rolle. Es gibt lediglich eine einzige deutsche Bohrinsel. Es ist die "Mittelplate", eine Bohr- und Förderanlage in der Nordsee. Diese Anlage liegt gleich am Rand des Wattenmeers im Nationalpark Schleswig-Holstein. "Mittelplate" ist nicht nur der Name dieser Nordseebohrinsel, sondern auch des zugrunde liegenden Ölfelds. Das Mittelplate-Ölfeld hat eine Ausdehnung von ca. 12 Kilometern entlang der Nordseeküste und enthält das mit Abstand größte Erdölvorkommen Deutschlands. Seit Ende der 80er Jahre wurde mittlerweile ca. 15-20 Millionen Tonnen Erdöl gefördert.


In der Nordsee gibt es eine Vielzahl an Bohr- und Ölplattformen die hauptsächlich von Firmen aus dem skandinavischen Raum betrieben werden, also überwiegend von Firmen aus Norwegen, Schweden, oder Dänemark. Wenn Sie an einem Bohrinseljob in der Nordsee interessiert sind und sich gern bewerben möchten, dann können wir Ihnen behilflich sein.